Rohrleitungsbau, Kanal- und Wasserleitungsbau aus Göttingen

Kompetenz aus Göttingen: Fachbetrieb seit 1946

Seit 1946 ist das Bauunternehmen Rettberg aus Göttingen als Fachbetrieb in den Bereichen Rohrleitungs-, Kanal- und Wasserleitungsbau sowie Sanierung tätig. Das Unternehmen wendet sich dabei ebenso an öffentliche Auftraggeber wie Privatkunden. Angeboten werden die Neubauerschließung ebenso wie die Herstellung, Verlegung und Sanierung von Hausanschlusskanälen bis hin zu Hauptkanälen. Für öffentliche Auftraggeber und große Firmenkunden realisiert das Bauunternehmen im gesamten Bundesgebiet Transportsammler, Schachtbauwerke, Schmutzwasserpumpstationen, Drosselbauwerke, Hebeanlagen und Kleinkläranlagen.

Rohrleitungsbau mit vielen Leistungen

Im Rohrleitungsbau gehören ebenso Druckprüfungen nach DVGW Arbeitsblatt W 400-2 und Desinfektionen von Rohrleitungen nach DVGW W291 zu den Leistungen des Unternehmens.

Lange Erfahrung im Wasserleitungsbau

Ebenso lange ist das Bauunternehmen Rettberg als Spezialist im Wasserleitungsbau aktiv und kann auch in diesem Bereich die vollständige Bandbreite nachgefragter Leistungen anbieten. Von der Ersterschließung von Ortschaften über Wassertransportleitungen, die Erschließung von Neubaugebieten bis hin zu Neubau bzw. Sanierung von Hauptleitungen sowie dem Bau von Wasserhausanschlussleitungen, Hochbehälterausstattungen und Pumpstationen – das Bauunternehmen Rettberg hat alles bereits erfolgreich realisiert.

Privatkunden willkommen

Die hohe Kompetenz des Bauunternehmens wird ebenfalls von Privatkunden genutzt. Der „dichte Kanal" im Hausanschlussbereich gehört zu den Kernkompetenzen der Rettberg-Spezialisten. Lassen Zustand, Lage und Richtung des Altrohres es zu, können auch Privatkunden die Vorteile der verschiedenen Verfahren grabenloser Leitungserneuerung nutzen.

Da undichte Abwasserkanäle Grundwasser und Boden verschmutzen, unterliegen auch private Grundstücksbesitzer einer Selbstüberwachungs- und Instandhaltungspflicht. Sie müssen eine Grundstücksentwässerung gewährleisten, die zu jedem Zeitpunkt den allgemein anerkannten Regeln der Technik nach DIN 1986-30 und DIN EN 1610 entspricht. Da viele der heutigen Kanalschäden auf einer fehlerhaften Herstellung oder falschen Auswahl des Rohrmaterials beruhen, empfiehlt es sich, bei einer Erneuerung Fachleute einzubinden. So kann eine fachgerechte Sanierung mit den richtigen Materialien durchgeführt werden.

Modern und zeitgemäß

Insbesondere angesichts der großen und zunehmenden Bedeutung von Sanierungs- und Erneuerungsarbeiten an bestehenden Kanälen und Wasserleitungen setzt das Bauunternehmen Rettberg neben herkömmlichen Verfahrensweise stets auf modernste Methoden und Technologien, wie beispielsweise das grabenlose Berstlining-Verfahren, und die stetige Fort- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter.

Qualitätsbewußt seit über 60 Jahren

Mehr als 60 Jahre Erfahrung und mehrere hundert Kilometern erdverlegter Regen- und Schmutzwasserkanäle aller Werkstoffe in allen Verlegearten, -tiefen und Durchmessern gewährleisten die hohe Kompetenz des Unternehmens.

Darüber hinaus vergewissert sich der Auftraggeber bei öffentlichen Aufträgen für die Vergabe von Abwasserleitungen der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des Auftragnehmers gemäß DIN EN 1610, DWA Richtlinien und der VOB/A. Grundlage hierfür sind die Güte- und Prüfbestimmungen des Gütezeichens Kanalbau RAL GZ 961. Diese Fachkunde wurde dem Bauunternehmen Rettberg durch die Verleihung des Gütezeichen RAL Kanalbau AK2 (offener Kanalbau) und des S51 (grabenlose Kanalerneuerung im statischen Berstlining) bestätigt.